Rezept: Sommerlicher Cocktail à la „Hinzn“

Was Hugo kann, kann Hinzn schon lang…

Ginger Ale CocktailLetzten Freitag waren wir bei sehr guten Freunden eingeladen, um die EM 2016 gemeinsam einzuläuten. Pünktlich zum Anpfiff Frankreich-Rumänien saßen wir also bei einem Glas „Hinzn“ vor dem Fernseher. Erst wusste ich nicht, was ich da genau in die Hand gedrückt bekam. Der Geruch von frischer Minze und Zitrone erinnerte mich ein wenig an Hugo, doch dieser sommerlich-spritzige Cocktail schmeckte doch etwas anders – nach meinem Geschmack sogar viel interessanter, da nicht ganz so süß. Versteht mich nicht falsch: ich bin und bleibe ein Fan von süßen Cocktails, nur ist mir die Süße von Holunderblütensirup manchmal zu egozentrisch. Doch was ersetzt den Sirup im „Hinzn“? Die Antwort ist Ginger Ale. Ginger Ale ist ein süßlich-frischer Softdrink mit einer dezenten Ingwernote. Wer jetzt denkt, Ingwer ist nicht so mein Ding, der sollte es dennoch mal versuchen, denn auch ich bin kein allzu großer Ingwer-Fan. Vielleicht habe ich euch auf den Geschmack gebracht und „Hinzn“ versüßt euch auch den ein oder anderen EM-Abend mit Freunden?

Hinzn ist übrigens der Spitzname von unserem Freund Stefan. An dieser Stelle: Danke Stefan für diesen genialen Cocktail und das Rezept, das ich hier veröffentlichen darf 😉

Zutaten:

  • 100 ml Ginger Ale (zB der Marke Schweppes)
  • 75 ml Weißwein
  • 100 ml Mineralwasser
  • frische Minze
  • unbehandelte Zitrone
  • Eiswürfel

Zubereitung:

Ginger Ale und Wein in ein Glas füllen, mit Mineralwasser aufspritzen. Eiswürfel in das Glas geben, mit Minze und einer Zitronenscheibe garnieren. Cheers!

cocktail

Advertisements

Rezept: Italienischer Nudelsalat

Italienischer Nudelsalat

Heute möchte ich eines meiner sommerlichen Lieblingsrezepte mit euch teilen: einen vegetarischen Nudelsalat mit Rucola und Tomaten. Freunde und Familie lieben ihn. Ich wurde noch nie so oft nach einem Rezept gefragt, wie nach diesem. Daher ist dieser Blogpost um ehrlich zu sein nicht ganz uneigennützig, denn nun kann das Rezept jeder online nachlesen und ich muss es nicht mehr verschicken 😉 Sogar mein Freund isst ihn furchtbar gern – und das, obwohl der Salat vegetarisch ist. Ich selbst esse zwar gerne Fleisch, aber selten und daher gibt es bei uns oft fleischlose Gerichte. Mein Freund meint diese dann immer noch mit Fleisch ergänzen zu müssen, damit es seinem Geschmack entspricht – Männer eben. Aber bei diesem Nudelsalat darf’s auch für ihn mal fleischlos sein.

Zutaten:

  • 500 g Nudeln (Spirelli, Penne bzw. jede beliebige Sorte)
  • 250 g Cocktailtomaten
  • 1 Glas getrocknete Tomaten in Öl
  • Rucola
  • 1 kleiner Beutel Pinienkerne

Dressing:

  • 1 Teil Olivenöl
  • 2 Teile Öl von den getrockneten Tomaten
  • 1 Teil Aceto Balsamico
  • etwas Ketchup
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehe(n)
  • Salz, Pfeffer, evtl. Kräuter

Zubereitung:

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen, abseihen und mit kaltem Wasser abspülen. Cocktailtomaten vierteln und die getrockneten Tomaten in Streifen schneiden.

Für das Dressing die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. Alle Zutaten für das Dressing mischen und nach Geschmack würzen.

Nudeln, Tomaten, Dressing und grob zerkleinerten Rucola vermengen. Zum Schluss die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett kurz anrösten und auf dem Salat verteilen.

Tipp:

Der Salat lässt sich natürlich beliebig erweitern. Ich mag ihn so pur mit möglichst wenig Zutaten. Dazu passen würden aber zB noch Oliven, Prosciutto, grob gehobelter Parmesan, Schafskäse, Mozzarella oder was euch sonst so beliebt.